Zum Inhalt
Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Ziel 4: Hochwertige Bildung

Das Ziel gliedert sich in mehrere Unterziele. Die ersten Unterziele decken das lebenslange Lernen von frühkindlicher Bildung, Erziehung und Betreuung, Grundschulbildung, universitärer und beruflicher Bildung ab (4.1 – 4.4). Ebenso sollen die Geschlechter gleichgestellt und Inklusion gefördert (4.5) sowie der Analphabetismus bekämpft werden (4.6). Mit Unterziel 4.7 soll allen Lernenden die Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt werden. Dazu sollen Bildungseinrichtungen gebaut und ausgebaut werden (4.a), wesentlich mehr Hochschulstipendien für Menschen aus Entwicklungsländern verliehen (4.b) und das Angebot an qualifizierten Lehrkräften wesentlich erhöht werden (4.c).

Weißes Buch mit Stift auf rotem Hintergrund. © UN

Neues zur hochwertigen Bildung

Forschung zu Nachhaltigkeit

Homepage: Neue Rubrik "Forschung"

-
in
  • News
  • 4 Hochwertige Bildung
  • TU News
Eine forschende Person hält ein Probengefäß in der Hand. © Roland Baege​/​TU Dortmund

Auf der Nachhaltigkeits-Website der TU Dortmund finden Sie nun eine Rubrik zum Thema Forschen, in der aktuelle Projekte und Forschungsfelder der einzelnen Fakultäten vorgestellt werden.

In der neuen Rubrik Forschen auf unserer Webseite werden Dozierende und Mitarbeitende der Fakultäten an der TU Dortmund gelistet, die sich in ihrer Forschung mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Dabei werden sowohl aktuelle Forschungsprojekte als auch generelle Forschungsfelder berücksichtigt. Alle Aspekte der Nachhaltigkeit (ökologisch, sozial, ökonomisch) wurden bei der Recherche mit einbezogen, weshalb ein breites Spektrum an Forschungsfeldern sichtbar wird.  Über 100 Dozierende der TU Dortmund beschäftigen sich erfreulicherweise im engeren oder weiteren Sinne mit dem Thema Nachhaltigkeit.

Alle In­for­ma­tio­nen der Liste sind den Homepages der In­sti­tute, Lehrstühle und Fa­kul­tä­ten entnommen, da­her kann kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden.

Sie kennen ein Pro­jekt, das ergänzend gelistet wer­den sollte oder haben selbst In­te­res­se­ ein Pro­jekt zu beginnen? Ihnen sind Dozierende bekannt, die sich dem The­ma Nach­hal­tig­keit widmen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. 

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.