Zum Inhalt

Job-Ticket

Beschäftigte der TU Dortmund können mit dem Job-Ticket ein vergünstigtes Nahverkehrsticket abonieren. Das Job-Ticket ist eine persönliche nicht übertragbare Monatskarte im Abonnement für den öffentlichen Nahverkehr zu den jeweils gültigen Abonnementbedingungen. Die Vergünstigungen liegen bei ca. 10 % des Ticketpreises. Genauere Informationen dazu erhalten Sie im ServicePortal.

Die H-Bahn fährt an einem Weg entlang mit grünen Bäumen. © Roland Baege​/​TU Dortmund

Preisgünstigstes Reisemittel

Mit dem Jahreswechsel ist ein neues Landesreisekostengesetz (LRKG NRW) in Kraft getreten. Nun können sich Dienstreisende zum Beispiel für eine Bahnfahrt entscheiden, auch wenn die Fahrkarte teurer ist oder durch die längere Fahrzeit Anspruch auf Übernachtung und höheres Tagegeld entsteht. Zudem kann für Bahnfahrten ab zwei Stunden einschließlich Umsteigezeiten die 1. Klasse genutzt werden. Eine weitere Änderung ist die Vereinfachung der Wegstreckenentschädigung bei Nutzung des eigenen Fahrzeugs.

Im ServicePortal ist eine Übersicht über alle wichtigen Neuerungen für Sie bereitgestellt.

Dienstreisen mit der Bahn

Der Zielort von Dienstreisen kann umweltfreundlich mit der Bahn erreicht werden. Seit 2022 werden etwaige Mehrkosten dafür übernommen. Bahntickets für Dienstreisen von Mitarbeitenden sind über die TU Dortmund zum reduzierten Großkundenpreis zu erwerben. Auch dies wird über das Serviceportal abgewickelt.

Dienstreisen kompensieren

Bei unvermeidbaren Dienstreisen lassen sich die verursachten CO2-Emissionen gegebenenfalls kompensieren. Zur Zeit ist das bei DFG geförderten Forschungsprojekten möglich.

Das Landesreisekostengesetz NRW sieht eine solche Kompensation zur Zeit nicht vor. Hier wäre privat eine Kompensationszahlung möglich, allerdings werden die Kosten nicht erstattet.

Umweltauswirkungen: Vergleich von Reisemitteln

Auf der Website Ecopassenger können Reisewege mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln (Auto, Zug, Flugzeug) miteinander vergleichen werden. Es werden Werte zum Energieverbrauch sowie zu CO2- und Luftschadstoffemissionen berechnet. 

Zum Vergleichsrechner

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.